Experiment Beendet

| Kommentare: 0 | Kategorien: | Schlagwörter:

FassadeNach gut drei Monaten ist auch mein neuerlicher Ausflug in die Linux Welt beendet.

Das bedeutet nicht zwangsläufig, dass irgendetwas nicht funktioniert hat - ganz im Gegenteil. Linux lief durchweg rund und im Grunde genommen hatte ich alles was ich für meinen Workflow benötigte.

Letztendlich war es eher die Summe von vielen Kleinigkeiten:

  • Trotz aller erdenklichen Maßnahmen ließ sich Kubuntu nicht dazu überreden fehlerfrei mit dem in meinem Rechner verbauten Soundchip zusammenarbeiten. Mal hatte ich nur Stereo Sound, mal Sorround 5, und dann mal wieder gar keinen Sound. Auf die Dauer war das leider echt nervig.

  • Bildbearbeitung: Mein Verhältnis zu Gimp bezeichne ich einmal als Hassliebe. Vieles ist in Gimp gut gelungen und fast alle gängigen Bearbeitungen waren problemlos möglich. Wenn da nur nicht diese unsägliche Oberfläche wär. Ich weiß das das alles eine Frage der Gewöhnung ist, wer aber einmal die Oberfläche von zum Beispiel Affinity Photo gesehen hat weiß wahrscheinlich was ich meine....

  • Darktable: Als RAW Entwickler ganz klar Spitzenklasse, weshalb Darktable mit das erste Programm war welches ich auch unter Windows installiert habe. Die Verwaltungsfunktionen finde ich aber eher mittelprächtig. Da habe ich die Verwaltung von ACDSee schmerzlich vermisst. An diese kommt meines Erachtens auch Digikam nicht heran.

  • Beruflich nutze ich gezwungenermaßen Windows 10. Für mich spielte da die Umgewöhnung auf jeden Fall eine Rolle wenn ich nach Feierabend den privaten Rechner gestartet habe.

Dies waren die Hauptgründe warum ich mich entschieden habe auch privat wieder einmal auf Windows zu setzen. 

 


Seitenaufrufe: 288

Nicht bewertet




Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen:

*Pflichtfelder



Kommentare abonnieren RSS Feed




Teilen: