PanoramaBildverwaltung und Entwicklung

Jeder der sich mit der digitalen Fotografie beschäftigt wird früher oder später ein Programm benötigen mit welchem sich die Bilder verwalten und entwickeln lassen.
Ein gutes Entwicklungsprogramm ist besonders wichtig wenn man im RAW Format fotografiert.
Aufgrund der riesigen Präsenz und Verbreitung landen sehr viele Fotografen bei Lightroom, gegen das sich nichts einwenden lässt.

Aber auch neben dem Platzhirsch gibt es viele sehr gute Programme. Nachfolgend stelle ich Euch einmal die Programme vor, mit denen ich in mehr als 10 Jahren gearbeitet habe.

 

 

 

Lightroom

Mir ging es wie vielen anderen auch. Ich bin zunächst bei Lightroom gelandet. Ausser der in einigen Versionen eher mässigen Performance kann ich nicht wirklich etwas Negatives gegen die Features sagen.
Mich haben letztendlich zwei Dinge gestört, welche mich dazu bewogen haben einmal über den Tellerrand zu schauen:

  • Das Abo Modell
  • Die Bildverwaltung per Katalog entsprach nicht meinen Idealvorstellungen. Ich mag es lieber wenn ich auch ohne Import in eine Datenbank mit der Windows Ordnerstruktur arbeiten kann.

 

Capture One

Als RAW Entwickler für mich absolute Spitzenklasse. Ich kam mit der RAW Entwicklung hier besser und vor allem schneller klar als mit Lightroom und war zunächst dementsprechend begeistert. Leider entsprachen die Verwaltungsfunktionen nicht dem was von einer guten Bildverwaltung erwartet.

 

Für einige Zeit habe ich mich dann mit Linux beschäftigt, wo mir zwei Programme "vor die Füsse gefallen" sind.

Digikam

Hier fand ich die Verwaltungsfunktionen wirklich gut - die RAW Entwicklung war für mich wenig intuitiv, weshalb ich mich damit nicht näher beschäftigt habe.

 

Darktable

Für mich immer noch einer der besten RAW Entwickler, welcher sich nicht vor professionellen Programmen verstecken braucht.
Darktable ist wie Digikam ein Open Source Programm welches erfreulicherweise inzwischen auch für Windows erhältlich ist.

Leider gilt aus meiner Sicht für Darktable das Gleiche wie für Capture One: Entwicklung hervorragend, Bildverwaltung eher unglücklich gelöst. 

 

Wieder zurück in der Windows Welt habe ich auch dort erst einmal Darktable benutzt. Aufgrund der meiner Meinung nach mässigen Verwaltungsfunktion habe ich mich dann auch dort wieder nach Alternativen umgesehen.

 

On1 Photo RAW

Obwohl eher im englischsprachigem Raum verbreitet gibt es Photo RAW inzwischen auch auf Deutsch.
Für mich ein sehr gelungenes Rundum Paket. Die Entwicklungsmöglichkeiten sind klasse, die Verwaltung der Bilder gut bis sehr gut. Insbesondere aufgrund der unzähligen Presets kann man mit dem Programm sehr gut herumexperimentieren.

ON1 Photo RAW kann ich jedem guten Gewissens ans Herz legen.

 

ACDSee

Neben all den anderen Programmen habe ich mir zwischendurch auch immer mal wieder die Testversionen von ACDSee angesehen. Der Grund ist ganz einfach: Vor ganz, ganz langer Zeit hatte ich ACDSee als Bildbetrachter am Start und war hellauf begeistert.

Leider gab es dort immer wieder Punkte die mir nicht gefallen habe. Bei fast jeder Version bin ich darüber gestolpert, dass das Programm langsam wird wenn die Bilder auf einem NAS Laufwerk liegen. Das mag auch an dem seinerzeit eingesetzten NAS Laufwerk gelegen haben, hat mich aber immer davon abgehalten, dieses Programm in die nähere Auswahl zu ziehen.

Bis zu dem Zeitpunkt an dem ich mir die Testversion von ACDSee Photo Studio 2020 angesehen habe. Bilder auf dem NAS waren auf einmal kein Problem mehr. Die Verwaltung erfüllt genau das was ich von einer Bildverwaltung erwarte. Die Entwicklungs- sowie die Bearbeitungsfunktionen überzeugen mich auf ganzer Linie. In 99% der Fälle benötige ich kein anderes Programm mehr um meiner Bilder zu bearbeiten.

Aktuell (Sommer 2020) bietet ACDSee für meinen Geschmack die beste Kombination zwischen Verwaltung und Bearbeitung und ist daher momentan das Programm meiner Wahl.